In seiner neuen Wahlheimat hat er sich vor allem aber als Tango- Theatraliker einen namen gemacht, der die Klassiker von Discepelo, Gardel oder Piazzolla nicht nur gestenreich durchlebt, sondern auch neu ausdeutet.

Der Tagesspiegel

Aber mit einer Mischung aus Antonio Banderas und Eva Peron im Gesicht gelingt es Miguel Levin, auch diese Lieder mit einer Melange aus ernstem Gesang und parodistischer Untermalung zu interpretieren.

Die Welt

Mit lasziver Eleganz gibt Miguel Levin den melancholischen Gesängen vom "Rio de la Plata" den passenden Ausdruck.

Berliner Morgenpost